Eutelsat und Sigfox Foundation starten einzigartige Tierschutzinitiative “Now Rhinos Speak” für Nashörner

Sigfox Foundation stattet für “Now Rhinos Speak” Projekt 3.000 Nashörner mit GPS-Sensoren zur Überwachung in der freien Wildbahn aus
Eutelsat stellt Satellitenkapazitäten für Daten der Sensoren bereit
Wildschützer in den Nationalparks und Wildreservaten können Nashörner im Kampf gegen Wilderei besser folgen

Eutelsat Communications (Euronext Paris: ETL) und Sigfox Foundation haben heute eine satellitengestützte Initiative zum Schutz der durch Wilderei vom Aussterben bedrohten Nashörner in Afrika gestartet. Das einzigartige Tierschutzprojekt “Now Rhinos Speak” wurde heute auf AfriaCom 2017 vorgestellt.

Die Sigfox Foundation hat für das Projekt eine Fernüberwachungslösung für Nashörner entwickelt, die satellitengestützte Übertragungen in einem Low-Speed-Netz von Sigfox nutzt. Dabei werden kleine GPS-Sensoren an den Hörnern der Tiere befestigt, die über Eutelsat-Satelliten Positionsdaten an eine gesicherte Online-Plattform senden. Aufseher, Tierärzte und Spezialisten in Wildreservaten können so dreimal täglich die Bewegungen der Tiere genau nachvollziehen und überwachen. Die dabei ermittelten präzisen Daten ermöglichen es Ihnen, die vom Aussterben bedrohten Nashörner besser gegen Wilderer zu schützen und mehr über die Tiere in der freien Wildbahn zu erfahren. Die Sigfox Foundation will die Eutelsat-Satellitenkapazitäten nutzen, um 3.000 Nashörner für einen Zeitraum von drei Jahren auszustatten, um deren Bewegungen zu verfolgen.

Bereits vor der offiziellen Bekanntgabe haben Eutelsat und Sigfox Foundation seit November 2016 bei einem ersten kleinen Projekt im südlichen Afrika zusammengearbeitet und einige Tiere mit der Lösung ausgestattet. Drei Basisstationen des Sigfox Low-Speed-IoT-Netzes nutzten dabei den smartLNB Satellitendienst von Eutelsat, um Daten an eine gesicherte Plattform zu übertragen. Mit diesem Dienst lässt sich die Reichweite terrestrischer IoT-Netze unabhängig von Übertragungsinfrastrukturen am Boden überall hin ausbauen. Diese erste Zusammenarbeit hat den Beteiligten geholfen, die Identifizierung der zu überwachenden Gegenden zu verbessern und die Verteilung der Schutzressourcen am Boden zu verfeinern.

Marion Moreau, Präsidentin der Sigfox Foundation: “Die von der Sigfox Foundation mit Eutelsat vereinbarte Partnerschaft für den Schutz der Nashörner bietet unschätzbare Möglichkeiten, ein besseres Verständnis für eine bedrohte Tierart zu gewinnen und diese besser zu schützen. Dank Eutelsat können wir nun den Nashörnern täglich eine Stimme geben, wo immer sich dieser gerade aufhalten.”

Nicolas Baravalle, Director of the Sub-Saharan Africa Region bei Eutelsat: “Wir sind stolz darauf die Sigfox Foundation bei diesem kritischen Projekt für den Schutz einer vom Aussterben bedrohten Tierart unterstützen zu können. Durch den Einsatz von Eutelsat-Satelliten können wir dabei Verbindungen zu entferntesten Punkten in der Natur in einem Umfeld ermöglichen, die niemals durch terrestrische Netze angebunden werden.“

Auf diesen ersten Schritt soll eine Überwachungslösung für Wildreservate mit Sensoren folgen, die dem Gelände eine Stimme geben und unerlaubtes Eindringen erkennen. Ein Team mit zehn Entwicklern arbeitet dabei eng mit einem Nashorn-Naturschutzkomitee in Afrika zusammen.

Quelle: www.pressebox.de

Zusammenhängende Posts

Leave a Comment